Registriere Dich mit Deinem bestehenden Profil:
Sicherheitscode  

KPMG & Friends: Nutzungsbedingungen

Bitte lies die folgenden Bedingungen im eigenen Interesse sorgfältig durch, da sie Gegenstand eines Nutzungsvertrages mit dir werden.


Nutzungsbedingungen für die Website des Alumni-Netzwerkes von KPMG
1) Vertragszweck
2) Anmeldung
3) Bereitstellung
4) Nutzungsrecht
5) Pflicht zur Rechtseinhaltung
6) Sicherheit
7) Datenschutz
8) Verantwortlichkeit
9) Haftung
10) Geheimhaltung
11) Vertragsdauer/Kündigung
12) Änderung der Nutzungsbedingungen
13) Sonstiges


1) Vertragszweck

a) Die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Klingelhöferstraße 18, 10785 Berlin, (im Folgenden "KPMG") stellt unter www.kpmg-alumni.de eine Alumni-Website für ihre ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inkl. derzeitiger und früherer Tochtergesellschaften sowie ihrer Kooperationspartnerin KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH bereit (im Folgenden alle zusammen "ehemalige KPMG-Mitarbeiter"), die durch einen zugriffsbeschränkten Zugang über das Internet erreichbar ist (im Folgenden "Alumni-Website").

b) Die Alumni-Website soll Basis des Alumni-Programms und Alumni-Netzwerkes sein und als solche

  • den Austausch der ehemaligen KPMG-Mitarbeiter untereinander fördern,
  • aktiven leitenden Mitarbeitern von KPMG, ihrer Tochtergesellschaften sowie der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH die Möglichkeit geben, mit ehemaligen KPMG-Mitarbeitern in Kontakt zu treten und das Alumni-Netzwerk kennenzulernen, und
  • die aktive Teilnahme am Alumni-Programm ermöglichen, was insbesondere auch den Erhalt von Informationen und Einladungen im Rahmen des Alumni-Programms umfasst.

c) die Nutzung der Alumni-Website erfolgt ausschließlich auf der Grundlage eines unentgeltlichen Nutzungsvertrages zwischen KPMG und dem sich aus den Angaben in den Anmeldedaten ergebenden Nutzer, für den diese Nutzungsbedingungen gelten.

2) Anmeldung

a) Anmeldeberechtigt für die Alumni-Website sind ausschließlich Personen, die bei KPMG oder einer ihrer derzeitigen oder früheren Tochtergesellschaften oder bei ihrer Kooperationspartnerin KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft beschäftigt waren. Die Beschäftigungsdauer muss in jedem Fall mindestens sechs (6) Monate betragen haben. Von der Anmeldung ausgeschlossen sind ehemalige Praktikanten/innen, Werkstudenten/innen, Aushilfen und Zeitarbeitskräfte. KPMG behält sich vor, ohne Nennung von Gründen die Anmeldung abzulehnen. Jeder ehemalige Mitarbeiter darf sich nur einmal registrieren.

b) Im Rahmen des Anmeldevorgangs muss der ehemalige Mitarbeiter bestätigen, dass er die Nutzungsbedingungen und die „Ergänzende Datenschutzerklärung Alumni“ gelesen hat. Der ehemalige Mitarbeiter muss den Nutzungsbedingungen und der ergänzenden Datenschutzerklärung zustimmen.

c) Die Anmeldung eines ehemaligen Mitarbeiters zur Alumni-Website stellt lediglich ein Angebot auf Abschluss eines Nutzungsvertrages mit KPMG dar. Ein Nutzungsvertrag kommt erst durch Zusendung von Nutzername und Initial-Passwort an den ehemaligen Mitarbeiter zustande, der dann als Nutzer gilt, mit dem KPMG die Annahme des Angebotes erklärt. KPMG ist zur Annahme eines derartigen Angebotes nicht verpflichtet.

d) Zum Schutz des Alumni-Netzwerks und der Nutzer der Alumni-Website erfolgt eine Prüfung der unter Ziffer 2 a) genannten Kriterien durch einen KPMG-internen Datenbankabgleich.

e) Der Nutzer muss nach Übermittlung seiner Anmeldedaten an KPMG die Anmeldung durch Anklicken eines Links bestätigen, den KPMG an die von ihm bei der Anmeldung benannte E-Mail-Adresse schickt.

f) Bei Zustandekommen eines Nutzungsvertrages übersendet KPMG dem Nutzer auf dessen Gefahr den individuellen Nutzernamen und das Initial-Passwort an die von ihm bei der Anmeldung genannte E-Mail-Adresse.

g) Beim ersten Login wird der Nutzer ein neues individuelles Passwort für die weitere Nutzung festlegen.

h) Änderungen der vom Nutzer bei der Anmeldung an KPMG übermittelten Nutzerdaten, wie z.B. Änderung der Anschrift oder E-Mail-Adresse, wird der Nutzer in dem dafür auf der Alumni-Website vorgesehenen Profil gegenüber KPMG unverzüglich anzeigen.

i) Der Nutzer hat die Möglichkeit, sich mit seinen Anmeldedaten von XING bzw. LinkedIn auf der Alumni-Webseite anzumelden. Um diese Funktion zu aktivieren, muss der Nutzer auf der Eingangsseite auf die entsprechenden Icons klicken. Die Anmeldedaten von XING bzw. LinkedIn werden durch den Import in der Alumni-Website gespeichert.

j) Der Nutzer hat die Möglichkeit, seine Profildaten in der Alumni-Webseite mit seinem XING-Profil bzw. LinkedIn-Profil abzugleichen. Hierfür muss der Nutzer einmalig den Datenimport über „Persönliches > Meine Daten“ auf der Alumni-Website einleiten. Der Nutzer legt selbst fest, welche Daten er importieren möchte. Importierte Daten können vom Nutzer bearbeitet werden. Die ausgewählten Daten von XING bzw. LinkedIn werden durch den Import auf der Alumni-Webseite gespeichert. Importiert der Nutzer die Daten zu einem späteren Zeitpunkt erneut, werden diese Änderungen überschrieben. Die aus XING bzw. LinkedIn importierten Daten werden mit einem kleinen Icon markiert. Zur Aktualisierung der Daten, kann der Nutzer den „Datenimport“ jederzeit über das Anklicken dieses Icons erneut vornehmen.

3) Bereitstellung

a) Im Rahmen der bei KPMG bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten ist KPMG bemüht, die Alumni-Website möglichst unterbrechungsfrei zur Nutzung bereit zu stellen. Eine weitergehende Pflicht von KPMG zur Leistung in Bezug auf die Bereitstellung der Alumni-Website besteht nicht.

b) KPMG ist berechtigt, die Nutzung der Alumni-Website jederzeit zu unterbrechen, insbesondere bei Störung der eingesetzten Infrastruktur, zur Durchführung einer technischen Änderung, zu Wartungszwecken oder bei höherer Gewalt. In einem solchen Fall wird sich KPMG bemühen, die Nutzung der Alumni-Website schnellstmöglich wieder zu ermöglichen. Eine weitergehende Pflicht von KPMG im Falle einer Nutzungsunterbrechung besteht nicht.

c) KPMG gestaltet die Alumni-Website nach eigenem Ermessen. KPMG ist berechtigt, deren Funktionsumfang zu verringern oder zu erweitern, es sei denn dies ist für die Nutzer unzumutbar oder die Änderungen sind nicht von der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen sowie der datenschutzrechtlichen Einwilligung umfasst.

4) Nutzungsrecht

Mit dem Zustandekommen eines Nutzungsvertrages räumt KPMG dem Nutzer ein einfaches, für die Dauer des Nutzungsvertrages zeitlich beschränktes Recht zur Nutzung der Alumni-Websites in dem für die Nutzung der Alumni-Websites erforderlichen Umfang ein.

Der Nutzer räumt KPMG an sämtlichen zur Verfügung bzw. eingestellten Inhalten, insbesondere Texten, Informationen, Beiträgen, Fotos/Abbildungen, Dokumenten etc. (im Folgenden zusammengefasst „Beiträge“) ein einfaches, unentgeltliches und übertragbares, zeitlich unbefristetes, weder rückrufbares noch ordentliches kündbares Nutzungsrecht zur umfassenden und unbeschränkten Nutzung in dem für die Alumni-Website erforderlichen Umfang ein. KPMG sowie jeder Nutzer sind berechtigt, Beiträge anderer Nutzer im Rahmen der Alumni-Websiten zu verwenden, d.h. z.B. auch zu bearbeiten.
Die der KPMG eingeräumten Rechte gelten fort, wenn das Vertragsverhältnis – gleich aus welchem Grund – endet.

5) Pflicht des Nutzers zur Rechtseinhaltung

Der Nutzer haftet für jedwede Nutzung und/oder sonstige Aktivitäten, die unter seinen Zugangsdaten ausgeführt werden, insbesondere für die von ihm eingestellten Inhalte, nach den gesetzlichen Bestimmungen.
KPMG übernimmt keine Überprüfung der Inhalte auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit, Aktualität, Qualität und Eignung für einen bestimmten Zweck.

a) Der Nutzer verpflichtet sich, weder Rechte an der Alumni-Website, noch auf der Alumni-Website eingestellte urheberschutzfähige Werke oder Teile davon und sonstige gewerbliche Schutzrechte von KPMG oder Dritten zu verletzen und nicht gegen gesetzliche Regelungen, insbesondere das Urheberrechtsgesetz und Kunsturhebergesetz, zu verstoßen. Nutzern ist es insbesondere untersagt, verfügbare Inhalte über die Nutzungsrechte gem. Ziffer 4) hinaus zu bearbeiten, zu verändern, zu übersetzen, vorzuzeigen oder vorzuführen, zu veröffentlichen, auszustellen, zu vervielfältigen oder zu verbreiten.

b) Der Nutzer erklärt und gewährleistet, dass für die von ihm KPMG zur Veröffentlichung auf der Alumni-Website zur Verfügung gestellten Inhalte, wie z.B. Beiträge, Fotos/Abbildungen, Dokumente und sonstigen Inhalte, entsprechende Nutzungsrechte und Einwilligungen, vor allem auch für die Art der Wiedergabe eingeräumt sind und deren Nutzung für KPMG im Rahmen der Alumni-Website unentgeltlich ist. Der Nutzer hat sämtliche Daten wahrheitsgemäß anzugeben und ist für die von ihm bereit gestellten Inhalte und Beiträge selbst verantwortlich.

c) Der Nutzer wird bei der Nutzung der Alumni-Website auch die übrigen geltenden gesetzlichen Bestimmungen einhalten. Insbesondere wird er

  • keine über die Alumni-Website zugänglichen personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben oder zu anderen als den unter Ziffer 1 b) genannten Zwecken der Alumni-Website und des Alumni-Netzwerkes nutzen;
  • keine unwahren oder irreführenden Angaben machen;
  • nicht gegen strafrechtliche Vorschriften oder Vorschriften zum Schutze der Jugend verstoßen, insbesondere keine beleidigenden, verleumderischen, gewaltverherrlichenden, diskriminierenden, bedrohenden oder pornographischen Informationen verbreiten, bewerben, anbieten oder referenzieren;
  • keine illegalen, wettbewerbswidrigen Handlungen vornehmen oder fördern, insbesondere keine unzulässigen Werbesendungen, Kettenbriefe oder sonstige belästigende Nachrichten an Dritte senden;
  • nicht den Ruf von KPMG oder eines Dritten schädigen;
  • und keine vertraulichen Informationen, die dem Nutzer im Zusammenhang mit seiner Beschäftigung bei / Tätigkeit für KPMG zur Kenntnis gekommen sind, veröffentlichen. Näheres regeln jeweils die gesonderten vertraglichen Vereinbarungen.

d) Die Pflicht zur Einhaltung der vorgenannten Bestimmungen dieser Ziffer gilt uneingeschränkt auch nach Abmeldung des Nutzers von der Alumni-Website.

e) KPMG haftet nicht für vertragliche oder gesetzliche Pflichtverletzungen der Nutzer. Bei Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen die Nutzungsbedingungen ist KPMG berechtigt, rechtswidrige Inhalte ohne Vorankündigung von der Alumni-Website zu entfernen und/oder den Zugang ohne Vorankündigung zu sperren. Verletzt der Nutzer eine der vorgenannten Pflichten oder gesetzliche Vorgaben, kann KPMG zudem Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens verlangen und den Nutzungsvertrag fristlos kündigen; es sei denn, der Nutzer hat die Pflichtverletzung nicht zu vertreten.

6) Sicherheit

a) KPMG weist den Nutzer ohne Anerkennung einer Rechtspflicht auf Folgendes hin:

  • Die Nutzung der Alumni-Website erfolgt über das Internet.
  • Voraussetzung für die Nutzung der Alumni-Website ist eine Anbindung des Nutzers an das Internet auf Kosten und Verantwortung des Nutzers.

b) Der Nutzer wird sein Passwort vertraulich behandeln und vor dem Zugriff unbefugter Dritter schützen. Solange der Nutzer KPMG nicht den Verlust seines Passwortes oder die Kenntnisnahme des Passwortes durch einen unbefugten Dritten schriftlich angezeigt hat, trägt er die Verantwortung für unbefugte Nutzung seines Nutzernamens. Der Nutzer wird einen Verlust oder die Kenntnisnahme seines Passwortes durch einen unbefugten Dritten unverzüglich KPMG melden. Nach Anzeige erhält der Nutzer ein neues Initial-Passwort auf dessen Gefahr an die in seinem Profil hinterlegte E-Mail-Adresse.

c) Der Nutzer wird bei der Nutzung der Alumni-Website die geltenden gesetzlichen Bestimmungen einhalten. Insbesondere wird der Nutzer

• keine Maßnahmen ergreifen, die darauf gerichtet sind, Funktionen der Alumni-Website zu stören bzw. funktionsuntauglich zu machen oder deren Nutzung zu erschweren;
• keine Viren oder schadhaften Programme einbringen, die die KPMG-Systeme oder IT-Systeme Dritter kompromittieren und die -IT-Infrastruktur nicht für weitergehende webbasierende Angriffe nutzen.

d) Verletzt der Nutzer eine seiner aus diesen Nutzungsbedingungen, insbesondere in Ziffer 6) b) - c), genannten Pflicht, kann KPMG Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens verlangen und den Nutzungsvertrag fristlos kündigen; es sei denn der Nutzer hat die Pflichtverletzung nicht zu vertreten.

7) Datenschutz

Es gelten die allgemeine Datenschutzerklärung der KPMG AG und die Ergänzende Datenschutzerklärung zur Alumni-Webseite.

8) Verantwortlichkeit

a) Soweit KPMG auf der Alumni-Website eigene Informationen bereithält, dienen diese keiner individuellen Beratung des Nutzers. Solche Informationen können nicht ohne weiteres auf andere Sachverhalte übertragen und Schlussfolgerungen hieraus gezogen werden. KPMG übernimmt deshalb keine Verantwortung für Auswirkungen, die sich aus der Verwendung von auf der Alumni-Website bereitgestellten eigenen Informationen von KPMG auf einen konkreten Sachverhalt durch den Nutzer ergeben. Jeder Nutzer wird die Inhalte der Alumni-Website ausschließlich zu privaten und nicht zu gewerblichen Zwecken nutzen.

b) Soweit KPMG auf der Alumni-Website fremde Informationen zur Nutzung bereit stellt, übernimmt KPMG keine Verantwortung für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Eignung solcher Informationen zu einem vom Nutzer verfolgten Zweck. Ihre Verwendung erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Nutzers.

c) Soweit auf der Alumni-Website Hyperlinks auf Informationsangebote Dritter angebracht sind, vermittelt KPMG lediglich den Zugang. KPMG kann daher für die Richtigkeit, Rechtmäßigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte sowie die Eignung zu einem vom Nutzer verfolgten Zweck keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich. Für die Inanspruchnahme derartiger Dienste können von diesen Nutzungsbedingungen abweichende oder zusätzliche Regelungen gelten. Die Verwendung von Hyperlinks auf Informationsangebote Dritter erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Nutzers.

9) Haftung

a) Für Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten, für (vorsätzlich oder fahrlässig, unabhängig vom Grad der Fahrlässigkeit, verursachte) Schäden wegen Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für vertraglich übernommene Garantien und im Rahmen des Produkthaftungsgesetzes haftet KPMG nach den gesetzlichen Vorschriften.

b) Für leicht fahrlässig verursachte Schäden, die nicht unter a) fallen, haftet KPMG nicht, es sei denn, diese beruhen auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten). Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, die vertragswesentliche Rechtspositionen des Vertragspartners schützen, die ihm der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat; ferner solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen durfte und vertraut hat. Die Haftung von KPMG für die Verletzung von Kardinalpflichten ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

c) Die Bestimmungen in b) gelten entsprechend auch für eine Begrenzung der Ersatzpflicht für vergebliche Aufwendungen (§ 284 BGB).

d) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen in a) – c) gelten auch zugunsten der Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen von KPMG.

10) Geheimhaltung

Der Nutzer wird keine Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse von KPMG, ihrer Mandanten oder sonstiger Dritter in die Alumni-Website einstellen und/oder Dritten auf andere Weise mitteilen.

11) Vertragsdauer/Kündigung

a) Dieser Nutzungsvertrag wird auf eine unbestimmte Zeit geschlossen und kann von jeder Partei jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden.

b) Mit Beendigung des Nutzungsvertrages für die Alumni-Website endet auch die Mitgliedschaft im Alumni-Netzwerk von KPMG.

c) KPMG kann den Nutzungsvertrag fristlos kündigen, wenn

  • der Nutzer Mitarbeiter der KPMG wird,
  • der Nutzer seinen Account für eine Dauer von mindestens 12 Monaten in Folge nicht nutzt;
  • dem Nutzer eine E-Mail von KPMG trotz zweier Sendeversuche in Folge nicht zugestellt werden kann.

d) Verletzt der Nutzer eine in Ziffer 5 a) bis c) und/oder Ziffer 6 b) und c) genannte Pflicht, hat KPMG das Recht, den mit dem Nutzer bestehende Nutzungsvertrag insgesamt fristlos zu kündigen.

e) Soweit möglich und zumutbar, wird KPMG die Inhalte der Alumni-Website in regelmäßigen Abständen durch Stichproben überprüfen. Sollte sich dabei herausstellen, dass sich ein Nutzer gegen eine der Nutzungsbedingungen oder gegen die Datenschutzvorgaben verstößt, kann KPMG die Inhalte sperren und dem Nutzer unbeschadet der ihn ggf. zusätzlich treffenden zivil- und strafrechtlichen Folgen fristlos kündigen.

f) Unberührt bleibt das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund.

g) Für die Kündigung genügt die Übersendung einer E-Mail an den jeweiligen Vertragspartner. Der Nutzer kann jedoch eine Kündigung auch durch Aktivieren einer hierfür auf der Alumni-Website vorgesehenen Programmfunktion (z.B. Anklicken eines Buttons) erklären.

h) Eingestellte Beiträge ausgeschiedener Nutzer werden in der Alumni-Website anderen Nutzern weiterhin angezeigt, jedoch wird die Verknüpfung zum persönlichen Profil des ausgeschiedenen Nutzers gelöscht und durch eine Verknüpfung zum namenlosen Profil „Gelöschte Nutzer“ ersetzt.

12) Änderung der Nutzungsbedingungen

a) KPMG ist berechtigt, die Nutzungsbedingungen zu ändern und wird mindestens 6 Wochen vor Inkrafttreten dem Nutzer Änderungen per E-Mail an die vom Nutzer in seinem Profil hinterlegte E-Mail-Adresse mitteilen.

b) Widerspricht der Nutzer den Änderungen nicht vor Inkrafttreten der geänderten Nutzungsbedingungen, gelten diese als angenommen.

c) Im Falle eines Widerspruchs durch den Nutzer, hat KPMG das Recht, den Nutzungsvertrag fristlos zu kündigen.

13) Sonstiges

a) Es gilt deutsches Recht.

b) Gerichtsstand für Streitigkeiten aus dem Nutzungsvertrag ist Berlin, sofern der Nutzer Kaufmann ist. Soweit im Einzelfall von Gesetzes wegen ein ausschließlicher Gerichtsstand nicht begründet ist, vereinbaren die Parteien den Gerichtsstand als ausschließlichen Gerichtsstand.

c) Sollte eine Bestimmung ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden oder sollte sich eine Lücke in diesem Vertrag herausstellen, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle dieser Bestimmung oder zur Ausfüllung der Lücke gilt diejenige wirksame und durchführbare Regelung, die rechtlich und wirtschaftlich dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck des Vertrages und seiner späteren eventuellen Ergänzungen gewollt hätten.

Datenschutzerklärung KPMG & Friends

Unser Geschäft basiert auf Vertrauen. Für KPMG als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist der Schutz personenbezogener Daten (Datenschutz) ein hohes Gut. KPMG beachtet alle anwendbaren Datenschutzgesetze und ist darüber hinaus bestrebt, den Datenschutz stetig zu verbessern. KPMG ist verantwortliche Stelle für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf diesen Webseiten im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („DS-GVO“) und des Bundesdatenschutzgesetzes („BDSG“).

Mit den nachfolgenden Datenschutzhinweisen informieren wir über die Verarbeitung personenbezogener Daten auf den Webseiten von KPMG sowie über die Betroffenenrechte.

 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung auf diesen Webseiten verantwortlich?

KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG Klingelhöferstr. 18 10785 Berlin

Telefon: +49 30 2068 - 0 Fax: +49 30 2068-2000 Email: information@kpmg.de

 

2. Wie kann der Datenschutzbeauftragte erreicht werden?

Entweder unter der unter 1. genannten Post-Adresse oder per E-Mail-Adresse:

de-datenschutz@kpmg.com

 

3. Zu welchem Zweck verarbeiten wir deine Daten auf diesen Webseiten und auf welcher rechtlichen Grundlage?

KPMG erhebt und verwendet personenbezogene Daten zur Bereitstellung der Webseiten sowie unserer Inhalte und Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, d.h. soweit die DS-GVO oder eine andere Rechtsvorschrift dies erlaubt oder die nutzende Person in die Verarbeitung eingewilligt hat. Wenn nachfolgend nicht ausdrücklich anders erwähnt, verarbeitet KPMG AG deine Daten im Rahmen der KPMG & Friends Plattform der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO.

Mit allen Dienstleistungsunternehmen, die wir auf unseren Webseiten als Auftragsdatenverarbeiter gemäß Art. 28 EU DS-GVO einsetzen, werden gesetzlich normierte Datenschutzverträge vereinbart und die Dienstleistenden vorab einem entsprechenden IT-Security Assessment unterzogen.

KPMG nutzt für den Betrieb von KPMG & Friends auch global agierende Cloud-Provider. Mit diesen sind sog. EU-Standardvertragsklauseln gemäß Art. 46 Abs. 2 c DS-GVO vereinbart, um ein angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

 

4. Nutzung von KPMG & Friends

Anmeldung und Registrierung

Zur Nutzung ist eine Online-Registrierung unter Angabe des Namens der nutzenden Person sowie deren E-Mail-Adresse erforderlich. KPMG prüft anhand des Namens die Nutzungsberechtigung für die Alumni-Website. Die Registrierung erfolgt im sogenannten Double-Opt-In-Verfahren. Dazu erhält die nutzende Person nach erfolgreicher Prüfung durch das Alumni-Team eine Welcome-E-Mail mit Benutzerkennung und Passwort. Beim ersten Login wird die nutzende Person dann in der Alumni-Plattform aufgefordert, die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen erneut zu bestätigen. Die Bestätigung kann von der nutzenden Person zu jedem beliebigen Zeitpunkt über die Profileinstellungen in der Plattform wieder zurückgezogen werden.

Die nutzende Person hat die Möglichkeit, sich mit ihren Anmeldedaten von XING auf der Alumni-Website zu registrieren. Dabei besteht die Möglichkeit, Profildaten aus XING in das anzulegende Alumni-Profil zu übernehmen. Bei dieser Registrierung wird eine Verknüpfung zwischen den beiden Konten angelegt, sodass kein separater Login-Vorgang in die Alumni-Plattform nötig ist, wenn die nutzende Person bereits bei XING eingeloggt ist.

Nutzung der Alumni-Webseite

Die nutzende Person hat die Möglichkeit, exklusiv für die Alumni-Website aufbereitete Informationen über KPMG zu erhalten. KPMG nutzt insofern die Daten der Nutzenden, um diese zielgruppenspezifisch über KPMG zu informieren. Die Pflichtangabe des Namens kann die nutzende Person durch freiwillige Angaben in einem Persönlichkeitsprofil ergänzen. In der Grundeinstellung sind nur die Namen, E-Mail-Adresse und ggf. das Foto der nutzenden Person sowie, soweit vorhanden, die Angaben zur aktiven Zeit bei KPMG (letzter Geschäftsbereich, letzte/r Vorgesetzte/r, letzte Niederlassung, präferierte Region) und zur weiteren Laufbahn für die anderen Nutzenden standardmäßig sichtbar, die anderen freiwilligen Angaben nicht. Darüber hinaus gibt es Netzwerk-Gruppen, die nur für bestimmte Mitglieder, entsprechend ihrem aktuellen vertraglichen Verhältnis zu KPMG, zugänglich sind.

Profildaten

Die nutzende Person kann eigenverantwortlich ein Alumniprofil (Name, Titel, Berufsexamen, Geburtsdatum, aktueller Arbeitgeber, Position, private und geschäftliche Kontakte) von sich erstellen. In der Grundeinstellung sind nur die Namen, E-Mail-Adresse und ggf. das Foto der nutzenden Person sowie, soweit vorhanden, die Angaben zur aktiven Zeit bei KPMG (letzter Geschäftsbereich, letzte/r Vorgesetzte/r, letzte Niederlassung, präferierte Region) und zur weiteren Laufbahn für die anderen Nutzenden standardmäßig sichtbar. Autorisierte Mitarbeitende von KPMG sowie deren Tochtergesellschaften und assoziierter Gesellschaften wie der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH haben zur Erfüllung des Vertragszwecks Zugriff auf alle Angaben im Persönlichkeitsprofil.

Die nutzende Person entscheidet selbst, welche Angaben aus dem Persönlichkeitsprofil, die über die Grundeinstellung hinaus gehen, anderen Nutzenden sichtbar gemacht werden sollen. Diese Einstellungen kann die nutzende Person jederzeit ändern.

Die nutzende Person hat die Möglichkeit, ihre Profildaten in der Alumni-Website mit ihrem XING-Profil bzw. LinkedIn-Profil abzugleichen. Hierfür muss die nutzende Person einmalig den Datenimport über „Persönliches > Meine Daten“ auf der Alumni-Website einleiten. Die nutzende Person legt selbst fest, welche Daten sie importieren möchte. Importierte Daten können von der nutzenden Person bearbeitet werden. Die ausgewählten Daten von XING bzw. LinkedIn werden durch den Import auf der Alumni-Website gespeichert. Importiert die nutzende Person die Daten zu einem späteren Zeitpunkt erneut, werden diese Änderungen allerdings überschrieben. Die aus XING bzw. LinkedIn importierten Daten werden mit einem kleinen Icon markiert. Zur Aktualisierung der Daten kann die nutzende Person den „Datenimport“ jederzeit über das Anklicken dieses Icons erneut vornehmen.

Andere personenbezogene Daten

Die nutzende Person kann von KPMG eingestellte Inhalte wie Artikel, Termine, Bilder, Videos oder Dokumente kommentieren, positiv bewerten („liken“) sowie an Umfragen teilnehmen.

Die Daten mit dem Bezug zur nutzenden Person, die nicht ausschließlich in dessen Persönlichkeitsprofil enthalten sind, werden nach dem Austritt von der Alumni-Website nicht gelöscht und stehen den anderen Nutzenden sowie KPMG auch weiterhin zur Verfügung. Die persönliche Verknüpfung zur ehemaligen nutzenden Person wird dann allerdings ersetzt durch die Verknüpfung zum namenlosen Profil „Gelöschte Benutzer“.

 

5. Wie lange werden Daten gespeichert?

Grundsätzlich speichert KPMG personenbezogene Daten, solange diese für die Durchführung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich sind. Dies steht unter dem Vorbehalt gesetzlicher Aufbewahrungspflichten. KPMG-Mitarbeitende sind angewiesen, die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten regelmäßig zu überprüfen und diese ggf. zu löschen.

Nutzende können die Löschung des KPMG & Friends Accounts per E-Mail an alumni@kpmg.de oder direkt im Profil in KPMG & Friends unter „Profil deaktivieren“ veranlassen.

 

6. Welche Datenschutzrechte stehen betroffenen Personen zu?

Betroffenen stehen Auskunftsrechte gemäß Art. 15 EU DS-GVO über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch KPMG (u.a. auch über den Zweck der Verarbeitung, etwaige empfangsberechtigte Personen und die voraussichtliche Dauer der Speicherung), Rechte auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 EU DS-GVO), Löschung (Art. 17 EU DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung und Datenübertragbarkeit der eingebrachten Daten (Art. 18, 20 EU DS-GVO) sowie das Recht auf Widerspruch gegen eine Verwendung für Marketingzwecke sowie aufgrund einer Verarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses von KPMG (Art. 21 EU DS-GVO) zu.

Einmal erteilte Einwilligungen können grundsätzlich gegenüber KPMG jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Zur Wahrung dieser Rechte kann sich jede betroffene Person an den Datenschutzbeauftragten von KPMG wenden (siehe Ziff. 2). Daneben besteht auch ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde. Betroffene Personen können ihre Beschwerde an die Behörde ihres Wohnsitzes, grundsätzlich aber auch an jede andere Datenschutzaufsichtsbehörde wenden.